Skip to content

Review: Arch Enemy – Rise Of The Tyrant

Am Mittwoch kam ich dann endlich dazu, mir die neue Arch Enemy-CD zu holen: Rise Of The Tyrant

Rise Of The Tyrant Die CD beginnt mit einer Alarm-Sirene, wahrscheinlich die eines Bombenalarms und schon setzt die erste Riff-Bombe ein, kurz darauf folgt ein furioser Schrei der Ausnahmesängerin Angela Gossow. Das Album setzt den Pfad von Doomsday Machine fort – Deathig düster, thrashig schnell mit virtuosen Gitarrensoli von Arch Enemy Mastermind Michael Amott.
Es sind wieder beide Amott-Brüder mit von der Partie, die ja beide ihren Stil perfekt beherrschen und einander super ergänzen.
Der Titeltrack fängt mit einer Rede an (durch Iron Maidens The Number Of The Beast inspiriert?), die Rede ist vom Film Caligula und lautet wie folgt:

Caligula: I have existed from the morning of the world and I shall exist until the last star falls from the night.
Although I have taken the form of Gaius Caligula, I am all men as I am no man and therefore I am… a God.
I shall wait for the unanimous decision of the senate, Claudius.
Claudius: All those who say aye, say aye.
Caligula: Aye… aye!
Senators: Aye! Aye! Aye!..
Guard: He’s a god now…

Geklaut?

Im Verlauf des Albums hört man immer wieder Passagen und Riffs, die einem bekannt vorkommen. So bspw. “I Will Live Again”, das eine Keyboard-Passage enthält, welche sehr an Coldplay erinnert. :mrgreen:
Und bevor der Song “Night Falls Fast” geschrieben wurde, haben die Gitarrenbrüder wohl sehr oft Beethovens 5. Symphonie gehört. ;)

Das Alles sollte man aber mit Humor nehmen und ist eigentlich kein großer Minuspunkt, zumal Diskussionen über “Riffklau” o.ä. sowieso lächerlich sind.

Bewertung

Ich empfehle das Album an Death Metal, Thrash Metal und e-Gitarren-Liebhaber, da es nahezu perfekt Härte und Melodie kombiniert. Schade ist, dass die Gitarrenläufe ein wenig vorhersehbar sind, was aber eigentlich nicht die Qualität des Songwritings mindert.
Punkte: 9/10

Tracklist

  1. “Blood on Your Hands” – 4:41
  2. “The Last Enemy” – 4:15
  3. “I Will Live Again” – 3:32
  4. “In This Shallow Grave” – 4:54
  5. “Revolution Begins” – 4:11
  6. “Rise of the Tyrant” – 4:33
  7. “The Day You Died” – 4:52
  8. “Intermezzo Liberté” – 2:51
  9. “Night Falls Fast” – 3:18
  10. “The Great Darkness” – 4:46
  11. “Vultures” – 6:35

Ach übrigens:

Wenn auch du endlich mehr Fortschritte auf der Gitarre machen willst, solltest du unbedingt das hier lesen: Hier klicken!

Seitdem ich die Seite kenn, haben sich mein Erfolgsmomente auf der Gitarre verdoppelt. (!) Also: Hier klicken!

Categories: Reviews.

Tags: , , , ,

Comment Feed

One Response

  1. Oh ja, schlagwort: Sirenen und Bomben. Hier in Aachen war letzten ein Sirenentest :D Muss wohl in ganz DE oder NRW gewesen sein. Jedenfall waren meine Großeltern begeistert :D Fliegeralarm? :D Gruß, Frederik



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.