Skip to content

Einblicke in das Leben als GIT-Student

In der neuen “guitar” habe ich etwas sehr interessantes gelesen. Der 22-jährige Gitarrist “Mikis Trimborn” aus Norden bloggt auf einer Unterseite der neuen guitar-Homepage über das Leben als Student des berühmten Guitar Institute of Technology.

In einem ersten Post gibt es schon sehr interessante Informationen über die Bewerbung. So können sich ausländische Studenten scheinbar einfach per Post und E-Mail für einen Studienplatz anmelden. Dazu muss man ein Anmeldeformular ausfüllen und verschiedene theoretische und technische Fähigkeiten im Rahmen einer Aufnahme beweisen, die einfach als mp3-Datei per E-Mail oder auf CD gebrannt per Post dem GIT zugeschickt werden kann. Dazu kommen natürlich noch Sachen wie Personalausweis- und Abitur-Zeugnis-Kopien.

Letztendlich behandelt er den ganzen Aufnahmeprozess von der Anfrage von Info- und Bewerbungsmaterial bis hin zur Visumsausstellung. Wer sich schon immer gefragt hat, wie teuer es wohl ist, an einer privaten Uni in Amerika zu studieren… es ist sehr teuer. Mikis musste bisher schon 29.000 € bezahlen.

An dieser Stelle werde ich einfach auf den Blog verweisen, wo es noch sehr viel mehr ausführliche Informationen gibt. Ich werde das ganze Thema sicher verfolgen, denn es ist ja insgeheim der Traum eines jeden Gitarristen, am GIT zu studieren. ;)

- Link: Mikis Trimborn: Das Leben als GIT-Student

Ach übrigens:

Wenn auch du endlich mehr Fortschritte auf der Gitarre machen willst, solltest du unbedingt das hier lesen: Hier klicken!

Seitdem ich die Seite kenn, haben sich mein Erfolgsmomente auf der Gitarre verdoppelt. (!) Also: Hier klicken!

Categories: Aktuelles.

Tags: , , , , , , ,

Comment Feed

2 Responses

  1. Das MI halte ich für maßlos überbewertet. Mir tun die jungen Aspirianten beinahe leid, soviel Geld zu bezahlen, um dann was zu bekommen?

    Was mich interessiert ist, welche Karriere der fertige MI-Absolvent einschlägt. Studiomusiker, Künstler oder etwas völlig anderes?

    Mich zieht es eher nach Berklee. Am MI in LA habe ich Angst vor den ganzen Steve-Vai/Paul-Gilbert/Petrucci/Malmsteen/Gilbert/SteveMorse-Klonen. Aaaaaaargh.

  2. Schöner Blog zum Thema Gitarren & Co. Man liebe ich Gitarre spielen! Macht weiter so!

    Anonymous1. April 2011 @ 02:50



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.